Glossar

Lungenreife

Als Lungenreifung bezeichnet man die Entwicklung zur vollständigen Einsatzfähigkeit der Lungen. Bei normalem Schwangerschaftsverlauf findet die Lungenreifung vor der Geburt statt, bei Frühgeburten kann es aufgrund der unvollständigen Lungenreifung zum Zusammenfallen einzelner Bereiche kommen.
Bei dieser auch NRDS genannten Erkrankung wird der für die Entfaltung notwendige Stoff Surfactant über einige Tage bis Wochen verabreicht. Diese in den 1980er Jahren entwickelte Therapie hat die Überlebenschancen von kleinen Frühgeborenen enorm verbessert.
Siehe auch Atelektase.

AT-SYNA-200016-13052020